Sie befinden sich hier

Inhalt

Neue Bestimmungen zu Mund-Nase-Bedeckungen

Ab sofort (19.10.2020) gelten nach der jüngsten bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung neue Bestimmungen zu Mund-Nasen-Bedeckungen in Ihren Betrieben:

Grundsätzlich bleiben die bestehenden Regelungen im Hinblick auf Ihre Mitarbeiter bestehen: Verkäufer in Autohäusern müssen keinen Mund-Nasen-Schutz bei Kundenkontakt tragen, wenn sie durch eine geeignete Plexiglas-Vorrichtung oder ähnliches geschützt sind. Ebenso wenig müssen Mitarbeiter im Werkstatt-Bereich eine Maske tragen, wenn kein Kundenkontakt besteht.

Änderungen ergeben sich ab sofort für alle Landkreise bzw. kreisfreien Städte, die den 7-Tage-Inzidenzwert von 35 überschreiten (diese sind abrufbar unter www.stmgp.bayern.de).

Nach § 25a Abs. 1 Nr. 9 der Verordnung wird an der Arbeitsstätte eine Maskenpflicht „Begegnungs- und Verkaufsflächen“ (z.B. Fahrstühle, Flure, Kantinen, Eingänge) angeordnet.

Darüber hinaus ist auch eine Mund-Nasen-Bedeckung am Arbeitsplatz zu tragen, wenn der „Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann“. Dies bedeutet bspw. für den Werkstattbereich, dass keine Maskenpflicht besteht, wenn zwei Mitarbeiter an zwei Hebebühnen arbeiten und dabei der Abstand gewahrt ist. Arbeiten jedoch zwei Mitarbeiter an einem Auto und kann dabei nicht davon ausgegangen werden, dass der notwendige Abstand eingehalten wird oder sind gemeinsame Arbeiten „Hand-in-Hand“ notwendig, muss eine Maske aufgesetzt werden.

Hilfestellung für Betriebe:

Verhaltensregeln im Ernstfall

Was müssen Sie tun, wenn in Ihrem Umfeld - beruflich oder privat - ein Corona-Infektionsfall auftritt? Dazu gibt es einen Info-Flyer des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Soforthilfe des Freistaats Bayern

Ab sofort können Betriebe Soforthilfe beim bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie beantragen. Das Programm sieht gemäß Förderrichtlinie für Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern Soforthilfe von bis zu 30.000 Euro vor.

Bearbeitet werden die Anträge von der jeweils zuständigen Bezirksregierung sowie der Landeshauptstadt München. Das Formular finden Sie hier, alle Informationen hier.

Die vollständigen Infos erhalten Sie nach Anmeldung im Internen Mitgliederbereich.

1. ARBEITSRECHT

2. KURZARBEIT

3. FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG

4. ÖFFNUNG VON BETRIEBEN / AUSGANGSBESCHRÄNKUNGEN

5. ORGANISATORISCHES / HYGIENE

Passwort vergessen? Senden Sie ein Mail an: schellemann@kfz-innung-schwaben.de

Informieren Sie sich bitte auch weiterhin auf unserer Website.

Kontextspalte

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
von 7:45 Uhr bis 16:45 Uhr

Freitag
von 7:45 Uhr bis 16:00 Uhr